14.03.2022

Korkböden gewinnen weiter an Absatz und noch mehr an Umsatz

Korkböden befinden sich weiter im Aufwind: 2021 sind Absatz und Umsatz sowohl gegenüber 2020 als auch dem Vor-Pandemiejahr 2019 deutlich gestiegen, der Umsatz sogar überproportional. Im Vergleich zu 2020 melden die Mitglieder im Bereich Korkfußboden des Deutschen Korkverbandes ein Plus von 7,3 % im Wert und 4,5 % im Volumen.

Getrieben wurde das Wachstum maßgeblich durch digital bedrucktes Kork-Fertigparkett, dessen Verkauf 2021 um über 30 % zulegte. Print-Klebekork erreichte mit + 10 % ebenfalls einen zweistelligen Mengenzuwachs. Insbesondere das zweite Quartal brachte die Anbieter an ihre Kapazitätsgrenzen, teilt der Verband mit. Nach einem eher verhaltenen Jahresstart erlebten sie mit + 28 % einen kräftigen Absatzschub, der auch im zweiten Quartal anhielt. Die wertmäßige Entwicklung verhielt sich adäquat.

„Die Talsohle insbesondere in Deutschland scheint durch Produktentwicklungen, intensive Marketinganstrengungen, der öffentlichen Sensibilisierung mit Blick auf Nachhaltigkeit und die Pandemie-geförderten Investitionen der Endverbraucher in ihre Wohnumfeld und ihre Einrichtung überwunden“, kommentiert der DKV den Aufschwung. Und grundsätzlich steige die Nachfrage nach verantwortungsbewusst eingesetzten, nachhaltigen und nachwachsenden Materialien wie Kork. Außerdem sieht die Branche das vormalige „Partykeller-Image“ von Kork endgültig als überwunden an. Maßgeblich dazu beigetragen habe die Veredlung von Korkböden dank Digitaldruck.
Stichworte
Parkett Magazin
Parkett Magazin
Kontakt

Verlag